Biocom Regenor 500 ml

Biocom


24,- € Stück

- Hauptaufgabe des Präparats ist es, die Fremdkörper aus den Zellzwischenräumen zu entfernen,   - stärkt das Verdauungs- und Immunsystem,   - fördert die Gallen-und Leberfunktion,   - entgiftet,    - reduziert das Körpergewicht,   - bei entsprechender Ernährung verhindert es eine Übersäuerung des Organismus,    REG-ENOR ist ein beliebtes Präparat wegen seiner wohltuenden Wirkung auf den ganzen Körper: Es stärkt Leber und Galle, trägt außerdem zur Entgiftung bei. Es wird auch das optimale Schlankheitsmittel genannt. Wenn die Verdauung nicht so gut funktioniert und auch die Ernährung nicht stimmt, kommt es zur Übersäuerung des Körpers, was wiederum zu Kandidose, einer durch Pilze ausgelöste Krankheit führen kann. Daher muss man die Voraussetzungen für eine Vermehrung der Pilze verhindern. Empfohlen werden also Lebensmittel, die nicht gären. Zucker im Essen (in Obst oder süßen Speisen) bewirkt, dass die Pilze Toxine bilden, welche das Nervensystem in der Darmwand lähmen. Die Pilze vermehren sich, hemmen die Peristaltik, und während sie die Speisen abbauen, entstehen Gase – das führt zu Blähungen. Man muss die Entsäuerung des Körpers unterstützen und die fremden Stoffe, die Entzündungen verursachen, aus den Zellzwischenräumen ausschwemmen, denn diese sorgen für günstige Bedingungen für das Vermehren von Pilzen und Bakterien. Reg-Enor ist ein wirksames Mittel bei der Entsäuerung. Auch bei lang anhaltenden chronischen Krankheiten, die scheinbar mit der Verdauung und Resorption nichts zu tun haben, erzielt man eine spürbare Verbesserung. Reg-Enor zählt zu den geeignetsten Präparaten, wenn man seine Gesundheit wieder herstellen oder bewahren möchte. Ein wenig Disziplin und Ausdauer braucht man schon, und parallel mit der Einnahme sollte auch die Ernährung ein wenig umgestellt werden. So fördert man die Entschlackung des Körpers und verhindert die Übersäuerung. Während der Kur – die mindestens 3, noch besser 6 Monate dauern sollte – darf man weder Milch oder Milchprodukte, noch Zucker, Alkohol, Obstsäfte oder kohlensäurehaltige Getränke zu sich nehmen. Die Veränderung beginnt bereits nach wenigen Wochen. In bestimmten Fällen kann die Kur bis zu 8 Monaten anhalten. Empfohlene Dosis: täglich 3 x 1 Kappe. Diabetiker sollten das Präparat bei kontinuierlicher Prüfung des Blutzuckerspiegels einnehmen. REG-ENOR enthält 17 Aminosäuren als Poly- und Oligopeptide, die bei der Arbeit und Steuerung der Zellen eine wichtige Rolle spielen. Polypeptide leisten einen positiven Beitrag zur Entfernung fester Ablagerungen aus den Zellzwischenräumen. Folgende Krankheiten bzw. Symptome können durch Ablagerungen im Körper sowie durch Übersäuerung entstehen: Allergien, Asthma, Gelenkentzündungen, Bandscheibenbeschwerden, Bindegewebsschwäche, Arterienverkalkung, Herzrhythmusstörungen, Herzinfarkt, hoher Blutdruck, chronische Entzündung der Atemwege, der Harnwege und des Kleinen Beckens, Entzündungen im gynäkologischen und HNO-Bereich, Veränderungen durch Pilze, Altersdiabetes, Stoffwechselstörungen, depressive Zustände, chronische Erschöpfung, Niedergeschlagenheit, Gedächtnisstörungen, Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwäche, Fieber, erhöhte Temperatur, Steinbildung, Entzündung der Magen- oder Darmschleimhaut, bestimmte Hautkrankheiten wie Ekzem, Hautallergien oder Schuppenflechte, sowie Verdauungsstörungen. Empfehlungen für die Ernährung während der Kur: Man sollte beim Kochen Fett verwenden, aber nicht fettig kochen. So werden fettlösliche Vitamine vom Körper besser aufgenommen. Dabei sollte man sparsam mit Fett umgehen. Fleisch ist in jeder Form willkommen – gekocht, gebraten, paniert, gedünstet. Brot (Weißbrot, Roggen- oder Vollkornbrot) kann getoastet, aber keineswegs angekokelt gegessen werden. Schinken, Speck, Wurst roh, gebraten oder gekocht verzehren. Die Einbrenne für Suppen sollte nicht zu dunkel, und mit Wasser aufgegossen werden. Für Salate eignen sich alle Gemüsesorten, mit echtem Zitronensaft, etwas Salz und Süßstoff. Bitte sehr sparsam mit Salz umgehen! Reis, Mais, Erbsen und Bohnen eignen sich gut als Beilage. Bitte bei der Zubereitung von Suppen oder Gemüsegerichten auf Milch, Milchprodukte, Zucker und Obst verzichten. Bei Abmagerungskuren sollte man auch den Verzehr von Kartoffeln und Nudeln unterlassen; Reisnudeln sind jedoch erlaubt. Ohne Einschränkung kann man Früchte wie Zitronen, Lime und gelbe Pampelmusen essen, Kokosnüsse, Granatäpfel nur in kleinen Mengen. Süßstoff als Zuckersatz wird auch nur nur in kleinen Mengen empfohlen. Ratsam ist es, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, Wasser (Mineral-, Soda-, Quellwasser, PI Wasser, Wasser aus dem Brunnen oder aus dem Trinkwasserfilter) und Tee (Teemischungen wie Kindertee, heimische Kräutertees wie Linden- und Kamillentee). Während der Kur bitte NICHT zu sich nehmen: Kuchen, Backwaren, Alkohol, Zucker, Honig, Essig oder sauer eingelegtes Gemüse mit Ausnahme von roter Beete, Milch, Milchprodukte (Kefir, Joghurt, Käse, Butter, Sahne, saure Sahne), Obst, Fruchtsäfte, Erfrischungsgetränke, Kompotte, Öl, Margarine, ölhaltige Samen und Nüsse dürfen NICHT verzehrt werden, Pflanzenfette sollen ebenso vermieden werden! Dosierung: täglich 3 x 10 ml (3 x 1 Esslöffel) unter 7 Jahren 3 x 5 ml (3 x 1 Teelöffel). Morgens nach dem Aufwachen auf nüchternen Magen oder 1 Stunde nach dem Essen, mittags und abends 1-1,5 Stunden nach dem Essen. Dauer der Kur mindestens 4 Monate, in schweren Fällen 6-7 Monate (bis zur Heilung). Einen Erfolg erzielt man nur, wenn man sich an die Essregeln hält. Sollte man die empfohlene Ernährung nicht befolgen, treten Nebenwirkungen auf, u. U. Gallenkoliken oder Übelkeit und Kopfschmerzen. REG-ENOR ist kein Arzneimittel, sondern ein wichtiges Nahrungsergänzungsmittel. Vor Gebrauch bitte schütteln! Reduzierung des Körpergewichts: Versuchen Sie mit Hilfe von REG-ENOR abzunehmen und halten Sie sich an die empfohlenen Regeln bei der Ernährung, bleibt die Freude am Essen erhalten, und auch die Pfunde werden purzeln. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion muss ein Hormonpräparat genommen werden, der Puls soll um 80 sein. Manchmal kommt es vor, dass man ein paar Kilo abnimmt, dann stagniert das Gewicht, und erst in 2 bis 10 Wochen verliert man wieder Gewicht. Sollten sich nicht gleich zu Anfang der Kur Erfolge zeigen, ist das ein Zeichen dafür, dass es im Magen-Darm-Trakt Störungen gibt, nach der Heilung dieser aber wird die Gewichtsabnahme einsetzen (das kann bis zu 3 Monaten dauern). Nebenwirkungen, zusätzliche Behandlungen: Während der Kur kann man 1-2 Mal leichten Durchfall bekommen oder an Verstopfung leiden, doch diese treten nur übergangsweise auf. Hypertoniker sollten Vorsicht walten lassen! Da REG-ENOR alle festen Ablagerungen aus dem Zwischenzellbereich entfernt, stellt sich nach bisherigen Erfahrungen der normale Blutdruck in 4-7 Monaten ein. Daher sollte das blutdrucksenkende Arzneimittel bei ärztlicher Kontrolle an den niedrigeren Blutdruck angepasst werden.REG-ENOR wird nach einer Venenthrombose nicht empfohlen, erst 2-3 Monate nach Abklingen der Beschwerden. Wenn Sie REG-ENOR regelmäßig nehmen, verschwinden die Kapillaren, die tiefen Beinvenen bekommt man frei, die Krampfadern an der Oberfläche ziehen sich meistens zurück. Die Anschwellung der Beine nach einer tiefen Venenthrombose und bei Elefantiasis klingt in den meisten Fällen ab. Allerdings brauchen die Lymphgefäße 8-10 Monate bis zur Entschlackung. 

Zurück »

Time: 0.0471 ms | Memory: 1.06MB | Version: 2.0